EEG

Das EEG registriert die Lebhaftigkeit unserer Hirnzellen, was wir denken, hören, sehen, riechen, träumen. Dieses sind elektrische Phänomene, die im Mikrovoltbereich sich abspielen. ( 1/1000 Volt ).
Über 21 Elektroden, die entweder von einer Haube aus Silikonbändchen (Schröterhaube) oder intigriert in eine “Badekappe” (Waveguard) auf der Kopfhaut positioniert werden, wird die Spannung digital als Rohdaten gespeichert und über Programme auf dem Computer dargestellt. Die Spannungen müssen so stark verstärkt werden, dass viel herumlaufen, Krach oder elektrische Geräte stören können. Wir leiten EEG`s deshalb in der Mittagspause oder Mittwoch nachmittags ab. Zur Sicherheit ist das EEG Geräte über ein Trenntrafo vom Stromkreis entkoppelt! Das erste EEG wird normalerweise als Wach EEG abgeleitet, damit das Kind sich an uns und an die Räumlichkeiten und Gerätschaften gewöhnen kann. Selbstverständlich ist normalerweise die Mutter/ der Vater dabei. Das EEG wird in der Regel gleich befundet und das Ergebnis den Eltern mitgeteilt und weitere notwendige Maßnahmen besprochen. Bei Bedarf können Blitzreize  als Provokation und das EEG im Schlaf weitere Informationen liefern. Dies ist bei uns auch möglich. In Einzelfällen müssen Langzeit Ableitungen über Nacht erfolgen. Dies würden wir in Zusammenarbeit mit den Kollegen am Kinderkrankenhaus auf der Bult für Sie regeln.